Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Aktuelles

07 Mai

Muttertagsaktion der CDU in Monheim und Baumberg

Muttertagsaktion der CDU in Monheim und Baumberg

 

Die CDU in Monheim und Baumberg wird am kommenden Samstag, den 12.Mai in der Zeit von 09.00 Uhr bis ca 12.00 Uhr in Monheim am Busbahnhof und in Baumberg am EKZ und auf der Hauptstraße für die Mütter unserer Stadt eine kleine Aufmerksamkeit verteilen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

04 Mai

In Monheim fehlen 20 Plätze für die Tagespflege

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Deutschland wird auch an Monheim nicht spurlos vorübergehen (Quelle: Statistisches Bundesamt)

Auf 34 Plätze schätzt die Bergische Diakonie den aktuellen Bedarf an Tagespflegeplätzen in Monheim. Bisher gibt es nur 14 Plätze. Die Bergische Diakonie ist der einzige Anbieter von Tagespflege in Monheim. Diese Zahlen wurden beim 11. PolitTalk der CDU Monheim und der Senioren Union genannt. Der Einladung zum PolitTalk sind zahlreiche Bürger gefolgt, die sich über die Situation der Kurzzeitpflege und Tagespflege in Monheim informieren wollten. Die vorgetragenen Zahlen aus dem Senioren- und Pflegeplan des Kreises 2017 sahen erst ganz harmlos aus: 34 Kurzzeitpflegeplätze und 14 Tagespflegeplätze gibt es in Monheim. Weiterhin vermerkt der Plan, dass der Bedarf an Tagespflegeplätzen, nach jetzigem Stand auch in den nächsten 3-5 Jahren gedeckt sei. Ulrike Nehrke, die Leiterin der Häuser der Bergischen Diakonie in Monheim, konnte in ihrem Referat diese Zahlen überhaupt nicht mit ihrer Arbeitswirklichkeit in Einklang bringen. Sie schilderte eindrücklich den großen Bedarf an Tagespflegeplätzen, die lange Warteliste für die vorhandenen 14 Plätze und die Verzweiflung von Angehörigen wenn die benötigte Unterstützung aus Mangel an Plätzen nicht gewährt werden kann. Auch die Zahl der Kurzzeitpflegeplätze wird aus der praktischen Erfahrung als nicht ausreichend eingeschätzt. Wie die Diskrepanz zwischen den Aussagen im Plan des Kreises und der Realität zustande kommen konnte niemand erklären. Abgefragt werden die Zahlen und Bedarfe vom Kreis bei den Verwaltungen der Kommunen. Die Bergische Diakonie würde ihr Angebot an Tagespflegeplätzen gerne ausbauen, um den derzeitigen und angesichts der demographischen Entwicklung der Bevölkerung zukünftig noch wachsenden Bedarf an Tagespflegeplätzen zu decken. Die Tagespflege erlaubt es den älteren, pflegebedürftigen  Menschen lange zu Hause wohnen zu bleiben ohne zu vereinsamen und ist gleichzeitig eine große Entlastung für die Angehörigen. Die Tagespflege kann zwischen einem und fünf Tage pro Woche in Anspruche genommen werden kann.  Die Bergische Diakonie sucht dringend nach Räumlichkeiten für die Ausweitung des Tagespflegeangebots, zum Beispiel ein Grundstück zu angemessenen Bedingungen für den Bau einer Einrichtung oder ein Mietobjekt.  Bisher erhielt die Bergische Diakonie trotz mehrfacher Nachfragen hierfür keinerlei Unterstützung durch die Stadt Monheim. Anträge im Ausschuss für Generationen Kultur und Soziales zumindest den aktuellen Bedarf an Plätzen für Kurzzeitpflege und Tagespflege zu ermitteln und daraus dann Konsequenzen zu ziehen wurden von der PETO regelmäßig abgelehnt. Die anwesenden Bürger waren sich beim PolitTalk mit den Vertretern von CDU und Senioren Union einig: Hier muss etwas getan werden, schließlich kann jeden das Schicksal treffen selbst pflegebedürftig oder pflegender Angehöriger zu werden.

02 Mai

CDU in Monheim setzt Impulse

CDU in Monheim setzt Impulse

Kleiner Parteitag auf Stadtebene ist Richtungsweisend

„Gemeinsam mehr erreichen!“ unter diesem Motto eröffnet der CDU Vorsitzende Lars van der Bijl im Baumberger Bürgerhaus am letzten Donnerstag (26.04.2018) den Abend.

„Der Abend soll zeigen, dass wir mit den Bürgern gemeinsam für ganz klare Inhalte stehen“ erklärt der CDU Vorsitzende an diesem Abend. „Die CDU positioniert sich klar in der bürgerlichen Mitte und scheut auch nicht vor konkreter Kritik zurück.“

„Einigkeit macht stark und nur eine starke CDU kann in Monheim kommunal erfolgreich sein. Kommunal erfolgreich sind wir in Monheim auch deshalb, liebe Freunde, weil wir in Deutschland und in NRW auf eine überaus positive Wirtschaftsentwicklung blicken. Die CDU hat in NRW dafür gesorgt, das ein PLUS von 11 Mrd. € zusätzlich in die Gemeinden fließen. Auch nach Monheim, meine lieben Freunde, wo die PETO und der Bürgermeister immer von hausgemachten Millionen träumen. Das muss ich hier mal korrigieren!“ so appelliert Lars van der Bijl in seiner Eröffnungsrede. Auch Europa und der „große Blick“ wird angesprochen: „Blicken wir nach vorne in die Zukunft Europas, unserem Wirtschaftsmotorglauben wir als CDU fest an die Wertegemeinschaft und die Einigkeit der Kerneuropäischen Länder. Eine starke Gemeinschaft, die uns in Zeiten von Handelsauseinandersetzungen der Achsenmächte zuversichtlich dastehen lässt.“

Der Weitere Verlauf des Abends wird mit 4 Themengebieten angekündigt. Es geht um Sport und Jugend (Michelle Holz, Vorsitzende Junge Union Monheim), Bauen und Verkehr (Markus Gronauer, Fraktionsvorsitzender), Sicherheit und Ordnung (Dr. Angela Linhart, Leiterin Arbeitskreis Monheim) und das Thema Älter im Leben (Ursula Klomp, Vorsitzende Senioren Union Monheim.

Für diese Themenbereiche präsentiert die CDU Monheim jeweils Referenten aus den eigenen Reihen, die in Arbeitsgruppen die Beiträge mit Eingaben aus der Bürgerschaft zusammen erarbeitet haben.

Michelle Holz (24 Jahre alt) spricht über die fehlenden Angebote für Jugendliche und schlägt ein Projekt vor, welches die Jugendlichen bei der Gestaltung mit einbezieht. Sie fordert mehr Aufklärungsangebot zum Thema Ausbildung und Studium. Weiter bemängelt sie die fehlende Förderung von Informationen zu Vereinen und Ehrenamt, sowie fehlende Hallenzeiten in Sporthallen für das Training vieler Vereine, dabei spricht sie auch von REHA und Seniorensportkursen.

Markus Gronauer berichtet in seinem Beitrag Bauen und Verkehr von vielen Versäumnissen in der Baustellenplanung und bemängelt die enorme Verdichtung „unserer schönen Heimat“. Er kritisiert „Nur kann es nicht darum gehen, das „maximalst mögliche an Nachverdichtung“ herauszuholen, wie PETO es wünscht.“. Im Höhepunkt seiner Rede greift er das Thema des Monheimer Geysirs auf und treibt es auf die Spitze „Wieder ein Zimmermann-Gag der nur der Steigerung seiner Bekanntheit dient.“

Angela Linhart bemängelt in Ihrem Beitrag Sicherheit und Ordnung das es zu viel Kriminalität in Monheim gibt. „Kein Tag an dem nicht mindestens berichtet wird von einem Einbruch in eine Wohnung, Firma, Kindergarten, Schule oder sogar in die Kirchen berichtet wird. Oder von einem Fahrzeugdiebstahl oder von Brandstiftung in Mehrfamilienhäusern, an Autos, an Müllcontainern. Oder es wurden Menschen auf der Straße verprügelt, oder es wurden Gewerbetreibende in ihren eigenen vier Wänden überfallen oder es gab Vandalismus an Spielplätzen, Bushaltestellen.

„Wir in der CDU nehmen das Unsicherheitsgefühl der Menschen auch der älteren Menschen sehr ernst. Denn was nutzt die schönste Stadt, wenn sich nicht alle Bürger frei in ihr bewegen können ohne Angst haben zu müssen erschreckt, genötigt, beleidigt oder auch überfallen und bestohlen zu werden. Wir haben nicht den Eindruck, dass die aktuelle Mehrheitsfraktion im Stadtrat, die hier angesprochenen Probleme überhaupt wahrnimmt, geschweige denn adäquat nach Lösungen sucht. Deshalb brauchen wir einen Politikwechsel!“

Ursula Klomp erklärt in Ihrem Beitrag, dass es in Monheim immer noch ein großes Problem in der Tagespflege und Kurzzeitpflege gibt. Auch die Sitzmöglichkeiten für ältere Bürger am Rhein sollen vermehrt geschaffen werden. Des Weiteren fordert sie die Neuauflage der Broschüre „Älter werden in Monheim“ mit aktuellen Informationen aus dem Rathaus und der Verwaltung. Die Vorsitzende der Senioren Union traut sich auch mit Ihrer Forderung nach einem „Teilhabegesetz für Senioren“ an schwierige Themen heran. „Warum soll es so etwas nicht auch für Senioren geben, im Hinblick auf die Altersarmut?“. „Bei all unseren Forderungen steht bei der SU der Mensch im Vordergrund“, schließt Ursula Klomp den Beitrag.

Im Schlusswort lässt der Vorsitzende, Lars van der Bijl keinen Zweifel daran aufkommen, daß die CDU in Monheim sich sichtlich verändert hat. Kämpferisch, als Team vereint und entschlossen präsentiert sich eine frisch wirkende und sichtlich motivierte Partei Ihren Mitgliedern und Interessierten Wählern. Eigene Themen zu besetzen und dabei den Bürger im Blick zu haben erscheint als sinnvolle Perspektive in der Politischen Landschaft in Monheim.

Alle Beiträge an diesem Abend enden mit dem gemeinsamen Schlussakkord der CDU Monheim –

"Für Monheim gemeinsam mehr erreichen - Lebensqualität für Alle"

19 Apr

PolitTalk

PolitTalk diskutiert „Situation Tagespflege und Kurzzeitpflege in Monheim“.

Beim gemeinsamen PolitTalk der CDU Monheim und der Senioren Union geht es um das Thema Tagespflege und Kurzzeitpflege. Die Zahl von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen nimmt auch in Monheim aufgrund der Altersentwicklung zu. CDU und SU  informieren und diskutieren folgende Fragen: Wie steht es mit der Versorgung von pflegebedürftigen Menschen in Monheim? Werden pflegende Angehörige ausreichend unterstützt? Gibt es genügend Plätze in Pflegeeinrichtungen für Tages- und Kurzzeitpflege? Was kann die Politik tun, um Monheim im Bereich Pflege fit für die Zukunft zu machen? Mit dabei sein werden als Referenten Ulrike Nehrke von der Bergischen Diakonie und Reinhard Ockel, Mitglied im Kreistag. Der PolitTalk findet am Donnerstag, 03. Mai um 19:00 im Pfannenhof in Monheim statt. Mitglieder von CDU und SU sowie interessierte Bürger sind herzlich eingeladen!

04 Apr

Bürger sind wütend über Randalierer!

Die CDU hat für den Haushalt 2018 eine Aufstockung des Personals im Kommunalen-Ordnungs-Dienst, kurz KOD, beantragt. 5 zusätzliche Vollzeitkräfte sollen den Bürgerinnen und Bürgern ein größeres Sicherheitsgefühl geben. Der Antrag wurde dann bei der Haushaltsberatung im Rat mehrheitlich abgelehnt. Dazu passt der heutige Artikel in der Rheinischen Post: Monheimer Bürger wütend über Randalierer>>

 

 

 

08 Feb

Koalitionsvertrag ist gut für NRW

Der neue Koalitionsvertrag zwischen den 3 Parteien, CDU-CSU und SPD bringt für Nordrhein-Westfalen eine Menge Vorteile. So der Ministerpräsident, Armin Laschet. Sehen Sie sich HIER die Einzelheiten an, was Laschet dazu sagt.

20 Dez

Haushaltsrede 2018 des CDU Fraktionsvorsitzenden

In der Ratssitzung am 20.Dez. 2017 hielt der CDU Vorsitzende, Markus Gronauer, folgende:

"Rede zur Verabschiedung des Haushaltes der Stadt Monheim am Rhein für das Haushaltsjahr 2018"

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,

zu Beginn meiner Ausführungen möchte ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, allen voran denen der Kämmerei, für die Ausarbeitung des diesjährigen Haushaltsentwurfes und ihre Bereitschaft, uns bei unseren Beratungen zu Unterstützen danken.

Die Eckpunkte vorweg

1.    Unsere Gewerbesteuerpolitik der vergangenen Jahre hat die in sie gesetzten Erwartungen weit
übertroffen und jährlich können höhere Einnahmen als geplant verzeichnet werden. So konnte die Verwaltung zum achten Mal in Folge einen strukturell ausgeglichenen Haushaltsentwurf vorlegen.
2.    Die aktuell geplanten Investitionen von rd. 75 Mio. € bei gleichzeitiger Steigerung des Eigenkapitals auf rd. 558 Mio. € weisen in die richtige Richtung und bilden die kerngesunde Monheimer Haushaltslage ab.
3.    Die politischen Alleingänge nach Gutsherrenart von Bürgermeister und PETO-Mehrheit belasten das politische Klima und die Lebensqualität in unserer Stadt zunehmend.

Aber lassen Sie mich etwas tiefer einsteigen:

weiterlesen »

24 Okt

Der Gesandte des Königs

Am Donnerstag, den 19. Oktober, lud die CDU Monheim am Rhein zu einem Polittalk in Baumberg ein, Thema war unter anderem der Bebauungsplan des Quartiers Sophie Scholl sowie allgemein die maximalen Nachverdichtung im Wohnungsbau.

weiterlesen »