CDU-Pressemitteilung zum Ausschuss Schule und Sport sowie Jugendhilfeausschuss am 21.04.2021- CDU macht sich für freie Träger stark

CDU macht sich für freie Träger stark

Beim gemeinsamen Ausschuss für Jugendhilfe/Schule und Sport des Rates der Stadt Monheim lag die Beschlussvorlage zur Gründung von zwei neuen Grundschulen, im Pfingsterfeld und an der Bregenzer Straße, auf dem Tisch. Alle Parteien waren sich einig, dass diese Neugründungen erfolgen sollen. Auch das Rahmenkonzept für den Schulbetrieb, das einen rhythmisierten Ganztag vorsieht, wurde als ein geeignetes Konzept angesehen. Lediglich an einem Punkt gab es Dissens: Die Stadt möchte selber Betreiber des offenen Ganztags an beiden Schulen werden, obwohl alle drei freien Träger der Ganztagsbetreuung der vorhandenen Grundschule, der AWO Bezirksverband Niederrhein e.V, die Evangelische Kirchengemeinde Monheim und die Katholische Jugendagentur auch gerne die offenen Ganztagsbetreuung an den neuen Schulen übernommen hätten. Wie Dr. Maas vom AWO Bezirksverband ausführte, sei es völlig unüblich, dass der Schulträger selber auch die Ganztagsbetreuung übernehme, da dies zu mangelnder gegenseitiger Kontrolle und Einseitigkeit an den Schulen führen könne. Die Begründung, dass die Stadt die Betreuung übernehmen solle, um eine Trägervielfalt in der Monheimer Grundschullandschaft zu gewährleisten, überzeugte die CDU Fraktion nicht. Die CDU legt Wert auf die Vielfalt der Träger an der einzelnen Schule. Deshalb stellte die CDU Fraktion den Antrag, die Übernahme der Betreuung des offenen Ganztags unter den drei freien Trägern auszuschreiben, statt sie der Stadt zu überlassen. Diesem Antrag wurde folgten die Ausschuss-Mehrheiten nicht.

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

© 2021 CDU Monheim am Rhein