Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Sportstätten in Baumberg -

16. Februar 2011, 12:41 Uhr
Über 30 Teilnehmer konnte Peter Raabe, der Vorsitzende CDU Ortsverband Baumberg zur Mitgliederversammlung begrüßen. Im Bürgerhaus hatten sich CDU-Mitglieder und Gäste versammelt um sich über zwei wichtige Baumberger Themen zu informieren: Planungsstände „Radweg und Rampe an der Rheinterrasse“ und über die „Sportstätten in Baumberg“. Herr Apsel von der Stadtverwaltung hatte zum ersten Thema direkt eine erfreuliche Nachricht mitgebracht: Noch in diesem Jahr wird in Baumberg die Radwegverlängerung am Rhein umgesetzt.

 

Ob das auch in diesem Jahr mit der barrierefreien Rampe unterhalb der Rheinterrasse schon klappt, steht allerdings noch nicht fest. „Der Förderantrag ist gestellt, die Zuteilung könnte bei Bewilligung noch in 2011 angefordert werden,“ so Apsel. „Von den rund 400 TSD EUR Gesamtkosten werden 70% gefördert, den Rest muss die Stadt selber aufbringen“.
 
Zum Thema „Sportstätten“ in Baumberg präsentierte Peter Raabe die zurzeit im Wesentlichen bekannten Varianten „Erhalt Bregenzer Str.“ gemäß aktuellem Bebauungsplan, sowie die Sportplatzerrichtung auf dem Gelände „Am Kielsgraben“ anhand der vorliegenden Pläne. „Neben den vorhandenen Tennisplätzen, dem Streetballfeld und dem Schützenhaus ist eine Ergänzung um Sportplatzflächen an diesem Standort ideal und stadtplanerisch sinnvoll“, so Raabe. „Das ganze Arial kann mit zusätzlichen Grünflächen zu einem richtig schönen Freizeit- und Erholungsgebiet entwickelt werden und bietet langfristige (<25 Jahre) Entwicklungspotenziale für den Sport“. Natürlich ging Peter Raabe auch auf dem o.g. alternativen Standort in Baumberg-Ost ein. Zahlreiche Wortmeldungen aus der Versammlung votierten aber eindeutig für den Standort Am Kielsgraben. „Das ist die vernünftigste Variante um perspektivisch in Baumberg Sportplatzflächen zu verwirklichen“, so ein Baumberger Bürger. „Alle anderen Überlegungen sind Quatsch, verbrennen nur unnötig Gelder und kosten uns wertvolle Zeit“. Auch die Hinweise auf Folge- und Betriebskosten und die nicht zu realisierenden Erträge aus Grundstücksverkäufen sprechen gegen eine weitere Planung im Wohngebiet Baumberg-Ost.
 
Stadtsportverbandsvorsitzender Karl-Heinz Göbel resümierte nochmal die letzten Jahre und warnte vor einer nur auf ein paar Jahre angelegten Lösung. „Das hilft unserer Stadt nicht weiter. Auch wenn die Sportfreunde jetzt in Zeitnot sind, müssen wir sportpolitisch die richtige Entscheidung treffen und einen vernünftigen Sportstandort für Baumberg entwickeln“. „Leider wird es in der nächsten Ratssitzung darüber keine sachliche Entscheidung geben“ vermutet Ratsmitglied Robert Helpenstell. „Parteiinteressen stehen bei einigen Fraktionen eher im Vordergrund.“
 
Die Versammlung einigte sich dann auch zum Schluss darauf, dass die sinnvollste Vorgehensweise wäre, die alte Bezirkssportanlage noch provisorisch weiter zu nutzen und den Kielsgraben umgehend als Sportstätte zu entwickeln.