Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

CDU Fraktion positioniert sich zum Flächennutzungsplan „Baumberg-Ost“

07. Juni 2010, 19:58 Uhr
Am Mittwochabend wird im Planungsausschuss über den Flächennutzungsplan in Bezug auf Baumberg-Ost entschieden. Die CDU-Fraktion positioniert sich in dieser Frage eindeutig: „Wir stimmen der Begründung der Verwaltung für die Änderung des FNP inhaltlich voll zu“, gibt Fraktionsvorsitzender Tim Brühland die Richtung vor. Dort heißt es: „Sollte die Einwohnerzahl weiter sinken, hätte dies dramatische Folgen für unsere Stadt: einen geringeren finanziellen Handlungsspielraum, vorhandene Infrastrukturen wären gefährdet, Bildungs- und Kultureinrichtungen in ihrer Existenz bedroht.“

 

Aus der Vorlage der Stadtverwaltung geht weiter hervor, dass bis zum Jahr 2020, also in den nächsten 10 Jahren, ein zusätzlicher Bedarf von 1.617 Wohneinheiten entsteht. Nur knapp 350 neue könnten in diesem Zeitraum auf den noch freien Flächen in Monheim entstehen. Somit fehlen in naher Zukunft etwa 1.270 Wohneinheiten. Die CDU hat sich immer dafür eingesetzt, für den gesamten Bereich Baumberg-Ost eine Änderung des Flächennutzungsplans aufzustellen. So könnte dort in den nächsten Jahren ein Wohngebiet mit rund 500 neuen attraktiven Wohneinheiten geschaffen werden, um den Bevölkerungsschwund und dessen Auswirkungen auf Monheim zu verhindern. Bisher sind diese Flächen allein für landwirtschaftliche Nutzung und Gemeinbedarf, wie Schulen und Grünflächen vorgesehen.

Angesichts dieser Sachlage ist es unfassbar, dass der Bürgermeister nur noch für einen kleinen Teil des gesamten Gebietes in Baumberg-Ost eine Änderung des Flächennutzungs-planes vorsieht. Die dort geplante Zahl an Wohneinheiten reicht bei Weitem nicht aus, um die Bevölkerungsverluste auszugleichen. Andere Flächen gibt es in Monheim kaum. „Wir lassen uns hier ohne Not eine wichtige Handlungsoption nehmen“, gibt CDU-Fraktions-vorsitzender Tim Brühland zu bedenken. „Die Verwaltung selbst entlarvt in ihrer Begründung das Argument des Bürgermeisters, die Schließung von Baulücken an anderen Standorten reiche aus, als falsch. Die Zahlen sind eindeutig. Dass sich der Bürgermeister in seiner eigenen Vorlage so dermaßen widerspricht, ist schon ein Stück aus dem Tollhaus. Anscheinend kennt er seine eigene Vorlage nicht.“

Hinzu kommt, dass das vom Bürgermeister vorgesehene Bebauungsareal direkt an die heftig umstrittene CO-Pipeline grenzt. „Klug wäre es deshalb, für die gesamte Fläche in Baumberg-Ost einen Flächennutzungsplan aufzustellen, um ggf. auch an anderer Stelle, weitab der CO-Pipeline mit der Bebauung beginnen zu können“, so CDU-Planungsexperte Markus Gronauer. Dann könne auch in Ruhe das Gerichtsverfahren um die Inbetriebnahme der CO-Pipeline abgewartet und somit Rechtssicherheit geschaffen werden.