Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Zimmermann: "Ein Bluff der Gegner"

08. April 2010, 17:46 Uhr
In der Auseinandersetzung um die neue Baumberger Bezirkssportanlage wird der Ton schärfer. Während Bürgermeister Daniel Zimmermann den Skeptikern Desinformation vorwirft, gehen die hart mit der Kirche ins Gericht.

 

Termin im Bürgerhaus

Lärmproblem Ausführlich legt die Stadt in ihrer Bürgerinformation dar, warum der Lärm der neuen Bezirkssportanlage aus ihrer Sicht kein planungsrechtliches Problem darstellt. Dazu sagte Zimmermann gestern: "Selbst für den rein theoretischen Fall, dass Gutachter daneben liegen würden, würde ein zusätzlicher Lärmschutzwall rasch für Abhilfe sorgen."

Bürgerbeteiligung: Als Teil des Bebauungsplanverfahrens ist am Donnerstag, 15. April, 18 Uhr, eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit im Bürgerhaus Baumberg, Humboldtstraße 8.

Bürgermeister: Daniel Zimmermann (Peto) und die Stadt setzen darauf, die neue Baumberger Bezirkssportanlage an der Wolfhagener Straße zu errichten. Das stellte der Verwaltungsboss ungeachtet des an Schärfe gewinnenden Widerstands der Initiative gegen Bebauung Baumberg-Ost (IGBBO) gestern vor Journalisten klar. "Seit Beginn setzen wir auf maximale Transparenz und breitest mögliche Beteiligung der Bürgerschaft. Am kommenden Donnerstag sind alle Interessierten in das Baumberger Bürgerhaus eingeladen."

Aufbau einer Drohkulisse

Zimmermann hält die Argumentation der von Thomas Schirmer vertretenen IGBBO, die unter anderem die bei der Finanzierung des Sportstätten-Konzepts verwandte Daten-Basis in Zweifel zieht, "für nicht stichhaltig". In Teilen handele es sich dabei um "bewusst oder unbewusst verbreitete Desinformation sowie den Aufbau einer reinen Drohkulisse". Als Beispiel nannte der Verwaltungschef den von Schirmer in der Bürgerfragestunde der letzten Ratssitzung ins Spiel gebrachten Pachtvertrag von Bauer Robert Bossmann. Hier sei der Eindruck erweckt worden, dass dieser Vertrag den Bau der ab Ende 2011 dringend benötigten neuen Sportanlage an der Wolfhagener Straße jahrelang, möglicherweise sogar bis 2017, verzögern könnte. Zimmermann: "Dieser Punkt war ein Bluff der Gegner. Der Vertrag liegt der Stadt inzwischen vor. Die klare Bewertung lautet: Dieser Pachtvertrag wird den raschen Bau des neuen Sportplatzes weder verhindern noch verzögern."