Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

07.05.2018 / Antrag an das Vorstandsbüro z. Hd. Herrn Zimmermann

22. Mai 2019, 18:50 Uhr

Die Stadtverwaltung der Stadt Monheim am Rhein wird gebeten zu prüfen, ob und in welchem Umfang in der Stadtverwaltung (z.B. in den städtischen Betrieben) oder den städtischen Tochterunternehmen Diensträder (E-Bike) zur Verfügung gestellt werden.

Dieser Antrag wird am 22.05.2019 zur Abstimmung gestellt!

Details zum Antrag:

Gerade innerstädtisch kommt es für viele Mitarbeiter der Stadtverwaltung und städt. Tochtergesellschaften zu einer täglichen Herausforderung einen Parkplatz zu bekommen. Zudem ist die Belastung durch zu viel Autoverkehr in der Stadt-Mitte aus ökologischer Sicht zu entschärfen.

Abhilfe würden sogenannte Diensträder (E-Bike) schaffen, die den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden.

Der Arbeitgeber ist Eigentümer des E-Bike und überlässt es seinem Arbeitnehmer, der es auch privat nutzen darf. Dies sollte in einem Überlassungsvertrag oder einem Zusatz in seinem Arbeitsvertrag geregelt werden. Die Diensträder werden steuerlich wie Dienstwagen behandelt. Die Anschaffung sowie die laufenden Kosten kann der Arbeitgeber als Betriebsausgaben absetzen.

Hierbei ist auch die Möglichkeit gegeben, dass der Arbeitgeber das E-Bike least, allerdings ohne Kaufoption für den Arbeitnehmer, da sonst eine Nachzahlung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen droht.

Die Umsetzung von Diensträdern (E-Bike) wäre ein weiterer Schritt zur Entlastung der Verkehrssituation in Monheim am Rhein, und für den Mitarbeiter eine Zeit- und Kostenersparnis.


Letzte Änderung: 22.05.2019, 18:59 Uhr