Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

20.11.2018 / Antrag im Haupt- und Finanzausschuss

20. November 2018, 16:30 Uhr

Die Verwaltung wird beauftragt, eine nachhaltige Neuplanung eines Gesamtschulzentrums im Ortsteil Baumberg zu konzipieren.

Dieser Antrag wurde abgelehnt!no

Details zum Antrag:

Nach nochmaliger Beratung hält die CDU-Fraktion den Anbau ans Otto-Hahn- Gymnasium zur Unterbringung einer weiteren kleineren Gesamtschule nicht für zukunftsorientiert. Das vorgelegte, nicht bis ins Detail ausgearbeitete Schulkonzept, ist nur eine Zwischenlösung bzw. ein „Schnellschuss", damit Schüler, die nicht an der Peter-Ustinov-Gesamtschule aufgenommen werden können, untergebracht werden.

Durch den Auslauf der Sekundarschule, der wiederum 5 Jahre noch andauern wird, lernen die Schüler eher auf einer Baustelle als in einem Neubau. Ein Neubau einer Gesamtschule an einem anderen Standort und Bezug nach Fertigstellung, würde den Schülern ein Lernen ohne Baustellenstress ermöglichen. Die Sekundarschule könnte so in Ruhe auslaufen.

Zudem könnte auf diese Weise die Chance genutzt werden im Ortsteil Baumberg wieder eine weiterführende Schule anzusiedeln, evtl. im östlichen Neubaugebiet.

Die später nicht mehr genutzten Räumlichkeiten der Sekundarschule am Gymnasium könnten der VHS zur Verfügung gestellt werden und in die Überplanung des in die Jahre gekommenen Kulturzentrums eingebunden werden.

Die nachhaltige Konzeptionierung des neuen Gesamtschulstandortes soll im ersten Halbjahr 2019 in die politischen Beratungsgremien eingebracht werden. Die überschlägigen Planungskosten können von der Verwaltung noch kurzfristig ermittelt und in den Haushalt für 2019 eingestellt werden. Die notwendigen Baukosten werden in späteren Haushalten zu etatisieren sein.

Der CDU-Fraktion ist bewusst, dass wir durch den vorgeschlagen Weg etwas mehr Zeit benötigen. Zeit jedoch, die wir uns zum Wohle unserer Schüler nehmen sollten, um den besten Weg in ihre Zukunft einzuschlagen.


Letzte Änderung: 22.05.2019, 18:49 Uhr